Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Exkursion zur Burg Falkenberg

Zu diesem Kurs


Geschichte hautnah erleben kann man bei einer Besichtigung der topsanierten und in neuem Glanz erstrahlenden Burg Falkenberg im Landkreis Tirschenreuth. Deshalb laden wir zu dieser Exkursion ein. Die jetzige "Kulturburg" ist ein Juwel der nördlichen Oberpfalz, die alle Besucher beeindruckt.
Schon von außen bietet die Burg einen imposanten Anblick. Die Gebäude, deren älteste Mauern auf das 11. Jahrhundert zurückgehen, sitzen direkt auf dem Burgberg, einem mächtigen Granitfelsen, und überragen den ganzen Ort, der den Namen der Burg trägt.
Sie hat eine wechselvolle Geschichte, gehörte sie doch den Falkenbergern, den Leuchtenbergern, dem Kloster Waldsassen und den Wittelsbacher Pfalzgrafen. Im Dreißigjährigen Krieg wurde sie von den Schweden zerstört und endete als Burgruine. 1936 erwarb sie der Adelige und bedeutende Diplomat Dietrich-Werner Graf von Schulenburg, ließ sie wieder aufbauen und restaurieren. Er bewohnte sie bis 1944 und wollte hier seinen Lebensabend verbringen. Dazu kam es nicht, da er im Zusammenhang mit dem Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 verhaftet und hingerichtet wurde. Die Burg wurde von der Gestapo beschlagnahmt. Nach Kriegsende ging sie wieder in den Besitz der Familie von Schulenburg über und wurde bis 2009 von ihr bewohnt. Dann erwarb der Markt Falkenberg die Gebäude und ließ es unter Leitung des bekannten Architekten Peter Brückner liebevoll und aufwändig sanieren. Seit 2016 wird sie sowohl als Museum als auch als Tagungszentrum mit Hotel und Gastronomie genutzt.
Bei der kurzweiligen Führung durch sämtliche Räume, die ca. 80 Minuten dauert, erhält der Besucher anschauliche Eindrücke von der wechselvollen Burggeschichte und dem Leben auf der Burg sowie dem bewegten Leben des Grafen von Schulenburg. Ein 15-minütiger Film zeigt wichtige Stationen seines abenteuerlichen Lebens.
Nach der Besichtigung der Burg wird in einem historischen Gasthof eingekehrt, in dem es u. a. den bekannten Falkenberger Zoigl gibt.

Gehbehinderte können die Burg barrierefrei mit dem Lift erreichen.

Anreise mit eig. Pkw ab Kirchenthumbach (Parkplatz Heberbräuhalle): 12.30 Uhr

Bei Bedarf und auf Wunsch wird ab Kirchenthumbach ein Bus mit Zusteigemöglichkeiten in Eschenbach, Grafenwöhr, Pressath und Weiden eingesetzt.

Wegen der Bestellung der Führung und der Reservierung im Gasthof wird um alsbaldige Anmeldung gebeten.

Kursnr.: 181-180K
Kosten: 9,00 €€ Kinder 6 - 10 Jahre sind frei, ab 10 Jahre 4 Euro


Termin(e)

Sa. 17.03.2018


Verfügbarkeit

freie Plätze freie Plätze


Kursort(e)

In der Schwaige 3
95685 Falkenberg
Burg Falkenberg

Dozent(en)

Unsere Programmbereiche

Offene Ganztagsschule

Offene Ganz-
tagsschule

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eschenbach/
westlicher Landkreis
Neustadt a. d. Waldnaab e. V.

Karlsplatz 29
92676 Eschenbach

Tel.: 09645 8283
Fax: 09645 8290
E-Mail: info@vhs-eschenbach.de

 

 

Öffnungszeiten

Montag 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag     09.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch     09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 15.00 Uhr
Freitag        09.00 - 12.00 Uhr

In den Schulferien gelten eingeschränkte Bürozeiten. Bitte beachten Sie die Ankündigungen in der Tagespresse bzw. den Eintrag auf unserer Internetseite.

In der Regel finden unsere Kurse während der bayerischen Schulferien nicht statt.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen