Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Heimatkunde

Seite 1 von 3

freie Plätze Kirchenführung Klosterkirche Speinshart

(Speinshart, ab So., 8.4., 15.00 Uhr )

Die Speinsharter Klosterkirche zählt zu den bedeutendsten Klosterkirchen in ganz Süddeutschland. Bei dieser Kirchenführung werden die Architektur und die Stuckatur der barocken Kirche erläutert. Ausführlich wird auf die Darstellungen in den zahlreichen Gemälden eingegangen und die Bedeutung und Hintergründe der zahlreichen Fresken, monumentalen Figuren und Schnitzereien werden erklärt. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, den Kreuzgang des Klosters zu besichtigen.

freie Plätze Truppenübungsplatzfahrten

(Grafenwöhr, ab Mi., 11.4., 11.00 Uhr )

Als Vorinformation (11:00 Uhr) wird eine Führung (ca. eine Stunde) im Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr über die Geschichte des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr angeboten.
Anschließend wird eine Busfahrt (ca. 4 Stunden) unter fachkundiger Leitung im Lager durchgeführt. Angefahren werden üblicherweise das Hauptlager, der Aussichtspunkt am Schwarzen Berg und ehemalige Ortschaften wie Haag und Hopfenohe. Kurzfristige Änderungen auf Grund des Schießbetriebes sind möglich. Die Mitführung eines gültigen Personalausweises ist unbedingt erforderlich.
Anmeldungen bei Hans-Peter Brunner, Tel. (0 96 41) 929982 oder unter E-Mail: lagerrundfahrt@t-online.de
Besuch des Kultur- und Militärmuseums (12.30 Uhr - 14.00 Uhr) - Rundfahrt im Truppenübungsplatz mit Besuch alter Dorfstellen (14.00 - 19.00 Uhr).

1938 wurde der einst königlich bayerische Übungsplatz erweitert, 57 Ortschaften, Gehöfte und Weiler wurden aufgelöst, über 3500 Menschen mussten ihre angetraute Heimat verlassen. Heute ist das Areal der modernste Truppenübungsplatz in Europa, der unter amerikanischer Verwaltung steht. Das militärische Sperrgebiet hat sich auch zu einem riesigen Naturschutzgebiet entwickelt. Im Kultur- und Militärmuseum in Grafenwöhr werden die Geschichte und die Entwicklung des Übungsplatzes aufgezeigt. Gerald Morgenstern, Autor des zweisprachigen Buches "Truppenübungsplatz Grafenwöhr, Gestern Heute" ist als ehemaliger Soldat ein Kenner des Platzes und begleitet die Exkursion, bei der auch alte Dorfstellen besucht werden.

Für die Busfahrt werden Name, Vorname und die gültige Ausweisnummer benötigt. Bitte bei der Anmeldung im Büro der VHS mit angeben.

freie Plätze Vom Landstädtchen zur Weltstadt

(Grafenwöhr, ab Mo., 21.5., 18.00 Uhr )

Wie aus dem Nichts tritt 1361 plötzlich die Stadt Grafenwöhr in Urkunden in Erscheinung. Ungewöhnlicherweise ist die Stadterhebung zugleich auch die erste urkundliche Erwähnung. Bei einem gemütlichen Stadtrundgang durch die historische Altstadt und auf den Annaberg erfahren Besucher mehr dazu, wie die Stadt entstanden ist, wo einst Burg und Schloss zu finden waren und was sich in den letzten 650 Jahren sonst noch alles in Grafenwöhrs Altstadt ereignet hat. Anmeldung ist nicht erforderlich.

freie Plätze Wäi mir der Schnowl gwaggsn is

(Grafenwöhr, ab Mo., 18.6., 19.00 Uhr )

In seiner ersten Veröffentlichung "Wäi mir der Schnowl gwaggsn is" zeigt Dieter Radl die Liebe zu seiner Oberpfälzer Heimat und dem Oberpfälzer Dialekt. In Mundart erzählt er Anekdoten von Kindheitserfahrungen, vom Brauchtum im Verlauf der Jahreszeiten und macht sich in Versform Gedanken über Gott und die Welt. Eine Lesung mit heiteren und besinnlichen Inhalten.

freie Plätze Guided tour "Eschenbach"

(Eschenbach, ab So., 10.6., 13.30 Uhr )

A guided tour bring our American citizens closer to the city of Eschenbach. The city tour ends with a sightseeing of the museum "Beim Taubenschuster". Afterwards coffee and cake will be offered.

Die Eschenbacher Innenstadt wird amerikanischen Mitbürgern durch eine Führung näher gebracht. Der Stadtrundgang endet mit der Besichtigung des Museums "Beim Taubenschuster". Abschließend werden Kaffee und Kuchen angeboten.

freie Plätze So klagte der Ichthyosaurus

(Grafenwöhr, ab Fr., 27.4., 14.00 Uhr )

Dichtende Geologen gibt es heute eher selten. Dichter, die sich auch als Naturforscher betätigen oder betätigten, oder Dichter, die in den Objekten der Erde oder in den in der Urzeit existierenden Lebewesen Stoff für ihre Dichtungen finden, gibt es dagegen mehr als man gemeinhin denkt. Geoparkranger Raimund Röttenbacher stellt einige davon auf einer ungewöhnlichen Tour vor und hinterfragt auch mal den einen oder anderen Zusammenhang. Ein Literatur- und Naturgenuss gleichermaßen.

Anmeldung möglich Der Rauhe Kulm - Landmarke, Geotop und Kulturdenkmal

(Neustadt/Kulm, ab Sa., 28.4., 14.00 Uhr )

Der Rauhe Kulm ist der "Vesuv" unter den Vulkanen der Oberpfalz. Mächtig überragt er eine als Flednitz bekannte uralte Kulturlandschaft. Der Rauhe Kulm birgt jedoch nicht nur zahlreiche geologische Besonderheiten, sondern auch viele sichtbare Zeugnisse einer jahrhundertealten Besiedlung. Die Besteigung des Aussichtsturms bietet am Ende der Wanderung eine herrliche Rundumsicht.

freie Plätze Der Rauhe Kulm - Landmarke, Geotop und Kulturdenkmal

(Neustadt/Kulm, ab Fr., 1.6., 15.00 Uhr )

Der Rauhe Kulm ist der "Vesuv" unter den Vulkanen der Oberpfalz. Mächtig überragt er eine als Flednitz bekannte uralte Kulturlandschaft. Der Rauhe Kulm birgt jedoch nicht nur zahlreiche geologische Besonderheiten, sondern auch viele sichtbare Zeugnisse einer jahrhundertealten Besiedlung. Die Besteigung des Aussichtsturms bietet am Ende der Wanderung eine herrliche Rundumsicht.
Das Klosterdorf Speinshart ist eines der schönsten seiner Art in Süddeutschland. Aber auch geologisch hat die Umgebung von Speinshart einiges zu bieten. Auf einer Wanderung zur Wallfahrtskirche am Barbaraberg führt Geoparkranger Kurt Pongratz nicht nur durch farbenfrohe Gesteinsschichten, in denen man wie in einem Buch über die Zeit vor 200 Millionen Jahren nachlesen kann, sondern erläutert auch die Kultur- und Besiedlungsgeschichte der Region.

Seite 1 von 3

Unsere Programmbereiche

Offene Ganztagsschule

Offene Ganz-
tagsschule

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eschenbach/
westlicher Landkreis
Neustadt a. d. Waldnaab e. V.

Karlsplatz 29
92676 Eschenbach

Tel.: 09645 8283
Fax: 09645 8290
E-Mail: info@vhs-eschenbach.de

 

 

Öffnungszeiten

Montag 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag     09.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch     09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 15.00 Uhr
Freitag        09.00 - 12.00 Uhr

In den Schulferien gelten eingeschränkte Bürozeiten. Bitte beachten Sie die Ankündigungen in der Tagespresse bzw. den Eintrag auf unserer Internetseite.

In der Regel finden unsere Kurse während der bayerischen Schulferien nicht statt.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen