Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Heimatkunde

Seite 1 von 3

freie Plätze Kirchenführung Klosterkirche Speinshart

(Speinshart, ab So., 2.12., 15.00 Uhr )

Die Speinsharter Klosterkirche zählt zu den bedeutendsten Klosterkirchen in ganz Süddeutschland. Bei dieser Kirchenführung werden die Architektur und die Stuckatur der barocken Kirche erläutert. Ausführlich wird auf die Darstellungen in den zahlreichen Gemälden eingegangen und die Bedeutung und Hintergründe der zahlreichen Fresken, monumentalen Figuren und Schnitzereien werden erklärt. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, den Kreuzgang des Klosters zu besichtigen.

freie Plätze Truppenübungsplatzfahrten

(Grafenwöhr, ab Mi., 5.12., 11.00 Uhr )

Der Heimatverein veranstaltet von April bis Oktober einmal monatlich für alle Interessierten eine Rundfahrt durch den Truppenübungsplatz Grafenwöhr.
Als Vorinformation (10.30 Uhr) wird eine Führung (ca. eine Stunde) im Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr über die Geschichte des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr angeboten.
Anschließend wird eine Busfahrt (ca. 4 Stunden) unter fachkundiger Leitung im Lager durchgeführt. Angefahren werden üblicherweise das Hauptlager, der Aussichtspunkt am Schwarzen Berg und ehemalige Ortschaften wie Haag und Hopfenohe. Kurzfristige Änderungen auf Grund des Schießbetriebes sind möglich. Die Mitführung eines gültigen Personalausweises ist unbedingt erforderlich.
Anmeldungen bei Hans-Peter Brunner, Tel. (0 96 41) 929982 oder unter E-Mail: lagerrundfahrt@t-online.de

freie Plätze Feste und Feiern im Alltag und Brauchtum

(Grafenwöhr, ab Mo., 19.11., 19.00 Uhr )

Feste und Feiern bringen Farbe in unseren Alltag, in die Eintönigkeit unserer schnelllebigen Zeit. Sie begleiten uns durch das Jahr und schaffen Höhepunkte. Durch den Wechsel der Zeiten von Arbeit und Feiern bekommt unser Leben Rhythmus.
Es werden einige Bräuche und Feste im Kirchenjahr, v. a. der christlichen Advents- und Weihnachtszeit betrachtet und ihr Sinn und Ursprung beleuchtet. Impulse regen dazu an, das Kirchenjahr bewusster zu erleben und zu feiern.

freie Plätze Die 68-er

(Eschenbach, ab Do., 29.11., 19.30 Uhr )

1968 war der Höhepunkt einer jahrelangen Revolte, die um den ganzen Erdball ging. In einigen Ländern wurde sie nicht allein von der Jugend, sondern auch von der Arbeiterschaft getragen. In Deutschland gingen tausende Studenten auf die Straße und protestierten gegen starre Strukturen, den Vietnamkrieg, die rigide Sexualmoral und die Nichtaufarbeitung des Nationalsozialismus. Die 68er-Bewegung bewirkte eine neue politische Kultur und die Bildung einer außerparlamentarischen Opposition. Weltweit gab es eine fortschreitende Demokratisierung und die Gründung von Nichtregierungsorganisationen. Selbst die katholische Kirche wurde erfasst: angesichts der von Armut, Unterdrückung und Ungerechtigkeit geprägten Lebenssituation in Lateinamerika akzeptierte 1968 die Bischofskonferenz von Medellín die Idee von der Theologie der Armen.
ANMELDUNG ERFORDERLICH

freie Plätze Weihnacht am Chiemsee

(Pressath, ab Mo., 3.12., 14.45 Uhr )

Diavortrag mit Erna Häupl im Seniorenheim St. Josef, Pressath

freie Plätze Kirchenthumbach - versch(r)oben und verkalkt?

(Kirchenthumbach, ab Fr., 21.9., 16.00 Uhr )

In Kirchenthumbach grenzen zwei erdgeschichtlich unterschiedliche Gesteinsformationen aneinander. Dies hat Auswirkungen unter anderem auf die Nutzung der Böden oder die Wasserführung. Auf seiner Tour widmet sich Geoparkranger Mike Dietz vor allem den Phänomenen des Karstes, besucht eine einstige tropische Lagune und zeigt, welche Bedeutung der Rohstoff Kalk für unseren Alltag hat. Im Anschluss gemeinsame Einkehr im Ort möglich.

freie Plätze So klagte der Ichthyosaurus

(Grafenwöhr, ab Sa., 22.9., 14.00 Uhr )

Dichtende Geologen gibt es heute eher selten. Dichter, die sich auch als Naturforscher betätigen oder betätigten, oder Dichter, die in den Objekten der Erde oder in den in der Urzeit existierenden Lebewesen Stoff für ihre Dichtungen finden, gibt es dagegen mehr als man gemeinhin denkt. Geoparkranger Raimund Röttenbacher stellt einige davon auf einer ungewöhnlichen Tour vor und hinterfragt auch mal den einen oder anderen Zusammenhang. Ein Literatur- und Naturgenuss gleichermaßen.

freie Plätze Grafenwöhr: Stadt am Meer - Traum oder Wirklichkeit

(Grafenwöhr, ab Mi., 26.9., 14.00 Uhr )

Die mehr als 230 Millionen Jahre alte erdgeschichtliche Epoche des "Muschelkalks" repräsentieren im Raum Grafenwöhr Sandsteine. Sie bilden heute international sogar einen eigenen Abschnitt in der Erdgeschichte: die Grafenwöhr-Formation. Auf einem Rundgang durch die Stadt und zu den nahe gelegenen ehemaligen Steinbrüchen mit besonderer Fauna und Flora erläutert Geoparkranger Raimund Röttenbacher die Besonderheiten dieser versteinerten Ablagerungen einer einstigen Küstenzone.

freie Plätze Der Rauhe Kulm - Landmarke, Geotop und Kulturdenkmal

(Neustadt/Kulm, ab Sa., 20.10., 14.00 Uhr )

Der Rauhe Kulm ist der "Vesuv" unter den Vulkanen der Oberpfalz. Mächtig überragt er eine als Flednitz bekannte uralte Kulturlandschaft. Der Rauhe Kulm birgt jedoch nicht nur zahlreiche geologische Besonderheiten, sondern auch viele sichtbare Zeugnisse einer Jahrhunderte alten Besiedlung. Die Besteigung des Aussichtsturms bietet am Ende der Wanderung eine herrliche Rundumsicht.

freie Plätze Eschenbacher Mundarttage

(Eschenbach, ab Do., 11.10., 19.00 Uhr )

In seiner ersten Veröffentlichung "Wäi mir der Schnowl gwaggsn is" zeigt Dieter Radl die Liebe zu seiner Oberpfälzer Heimat und dem Oberpfälzer Dialekt. In Mundart erzählt er Anekdoten von Kindheitserfahrungen, vom Brauchtum im Verlauf der Jahreszeiten und macht sich in Versform Gedanken über Gott und die Welt. Eine Lesung mit heiteren und besinnlichen Inhalten.

Seite 1 von 3

Unsere Programmbereiche

Offene Ganztagsschule

Offene Ganz-
tagsschule

Login für Stammmhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

Volkshochschule Eschenbach/
westlicher Landkreis
Neustadt a. d. Waldnaab e. V.

Jahnstr. 18
92676 Eschenbach

Tel.: 09645 8283
Fax: 09645 8290
E-Mail: info@vhs-eschenbach.de

 

 

Öffnungszeiten

Montag 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag     09.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch     09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 09.00 - 15.00 Uhr
Freitag        09.00 - 12.00 Uhr

In den Schulferien gelten eingeschränkte Bürozeiten. Bitte beachten Sie die Ankündigungen in der Tagespresse bzw. den Eintrag auf unserer Internetseite.

In der Regel finden unsere Kurse während der bayerischen Schulferien nicht statt.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen